Apple Watch?

Zur Historie: Vor gut einem Jahr hatte ich mir den Forerunner 35 von Garmin zugelegt. Eine vergleichsweise günstige Smartwatch (UVP 200 EUR, Tagespreis ca. 150 EUR) mit integriertem GPS, Pulsmessung am Handgelenk und der Möglichkeit, Aktivitäten wie Gehen, Laufen, Radfahren auch autark (also ohne Smartphone) zu tracken. Das funktionierte einige Zeit ganz gut aber dann zeigte sich, dass das Zusammenspiel mit der zugehörigen App (nach einem grösseren Update) massiv zu wünschen übrig lässt: Verbindungsabbrüche, Datenverlust etc. traten immer häufiger auf. Langwierige Fehlersuche, regelmässige Neustarts von Uhr und Smartphone waren an der Tagesordnung.Der Support von Garmin war dabei keine grosse Hilfe, schickte nach zwei Wochen(!) eine Mail mit einer Vorgehensweise, die genau so auch auf der Webseite beschrieben ist oder schwadronierte am Telefon (nach 30 Minuten in der Warteschleife!), dass man doch die Uhr einmal die Woche über den PC synchronisieren und Updates nur auf diesem Weg einspielen solle. Kurzum: Meine Schmerzgrenze (sowohl was die verplemperte Zeit als auch meine Nerven anging) war überschritten. So eine Smartphone muss funktionieren und sollte nicht zusätzlichen Frust und Aufwand verursachen!

Also doch eine Apple Watch? Oft genug hatte ich schon mal mit einer rumgespielt aber 400 EUR für eine technische Spielerei? Andererseits: Mein IT-Fuhrpark ist sowieso komplett von Apple (iPhone, iPac, Macbook Air) und die Erfahrung zeigt, dass diese Gerätschaften – obgleich nicht günstig – genau das tun was sie sollen. Sie funktionieren so wie man sich das vorstellt, sind hochwertig verarbeitet und schön anzuschauen. Bislang hatte ich noch keinen einzigen Euro bereut, den ich dafür ausgegeben hatte. Nachfragen bei befreundeten Apple Watch Besitzern ergaben ebenfalls nur positive Antworten – aber das waren allesamt Fitness-Freaks (Läufer, Mountain-Biker, Skifahrer) und sie nutzten die Apple Watch auch nur für diese Zwecke. Das war nun nicht unbedingt mein hauptsächlicher Fokus, denn Sport betreibe ich – wenn überhaupt – nur in homöopathischen Dosen.

Hin und her gerissen betrat ich in diesem Geisteszustand einen Gravis Shop in München… Naja, den Rest kann man sich denken und meinen Erfahrungsbericht gibt’s demnächst hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s